Direkt zum Inhalt
Zum Ende des Inhalts
Zur Service-Navigation
Zur Suche
Zur Hauptnavigation
Zur Anmeldung/Registrierung

Homepage > Aktivitäten > Humanbiologie > Nahrungsmittel, Verdauung > Was wird aus den Nahrungs­mitteln, die wir essen? > Stellung im [französischen] Lehrplan

Was wird aus Nahrungsmitteln, die wir essen? – Stellung im [französischen] Lehrplan

Autor/inn/en: MJENR/DESCO und französische Académie des sciences/La main à la pâte
Publikation: 1.10.2002
Lernstufen: 23
Herkunft: La main à la pâte, Paris

Lernstufe 1
Sinnliches Entdecken oder Kochversuche führen zu einer ganzen Reihe von Feststellungen und Fragen. "Was kann ich essen und was kann ich nicht essen? Was esse ich gern und was nicht? Ich übergebe mich, woher kommt das Erbrochene? Was macht stark?" Die Kinder haben gelernt, einfache Gerichte zuzubereiten, Geschmack zu unterscheiden: süß, salzig, sauer, bitter. Gelegentlich haben sie festgestellt, dass ein versehentlich verschluckter Gegenstand (Kirschkern, Plastikkugel) im Kot wieder auftaucht. Sie wissen, dass kleine Kinder ersticken können, wenn eine Erdnuss im Hals stecken bleibt. Sie haben gemerkt, dass viel Trinken auch häufiges Wasserlassen bewirkt.
Lernstufe 2
Grundwissen über Ernährungsweise, Hygiene bei der Ernährung und Zahnpflege wird vorausgesetzt: "Was heißt gut essen? Wie ist man gut? Wozu dienen die Zähne? Wie kann man sie pflegen?" Die Schüler/innen haben in ihren Familien oder in der Schule beobachten können, dass manche Menschen sich aus medizinischen Gründen (mancherlei Unverträglichkeiten, Notwendigkeit der Gewichtsabnahme), aus Sorge um ihr Aussehen oder weil sie Leistungssport treiben, auf besondere Weise ernähren.
Lernstufe 3
Mit der weiteren Untersuchung der Nahrungsaufnahme entsteht das Wissen vom allgemeinen Aufbau des Verdauungstraktes und von der Funktion der Ernährung. Die Gesundheitserziehung erhält eine naturwissenschaftliche Grundlage.
Auszüge aus dem [französischen] Lehrplan Auszüge aus dem Text zur Umsetzung
Menschlicher Körper und Gesundheitserziehung
Erstes Verstehen der Körperfunktionen (Verdauung, Atmung, Blutkreislauf)
Angestrebte Fähigkeiten Anmerkungen
Kenntnis des Nahrungswegs und der Umwandlung der Nahrungsmittel im Verdauungstrakt und des übergangs in die Blutbahn.
Unterlagen auswerten können (Röntgenbilder, Bücher, Medien)
Den funktionalen Zugang betonen. Fragen wie "was macht dein Körper mit dem, was du trinkst, was du isst, mit der Luft, die du atmest?" fördern die Einsicht in den Zusammenhang der verschiedenen Funktionen (Verdauung, Atmung). Partikel aus der Nahrung durchdringen die Wand des Verdauungstraktes und versorgen alle Organe des Körpers.
Sekundarstufe 1
Die Chemie der Verdauung wird durchgenommen, Vorstellungen von der Umwandlung nicht löslicher in lösliche Nährstoffe und von Diffusion werden entwickelt.
Sekundarstufe 2
Das Verständnis der Membran, der chemischen Reaktion und des Metabolismus kann vertieft und mit dem Energiebegriff in Verbindung gebracht werden.
Vorstellungen, um die es geht. Was soll verstanden werden? 1. Kenntnisebene 2. Kenntnisebene
Weg der Nahrungsmittel Lernstufe 2 Lernstufe 3
Mechanische Verarbeitung der Nahrung Lernstufe 2 Lernstufe 3
Chemische Umwandlung der Nahrung Lernstufe 3 (Erwähnung) Sekundarstufe 1 und 2
Arbeitsweise der Verdauungsenzyme Sekundarstufe 2
Umwandlung in lösliche Nährstoffe Umwandlung in lösliche Nährstoffe Sekundarstufe 1
Diffusion durch eine Membran Lernstufe 3 Sekundarstufe 1
übergang der Nährstoffe in die Blutbahn Lernstufe 3 Sekundarstufe 1 und 2
Begriff der Zelle Sekundarstufe 1 Sekundarstufe 1 und 2
Verarbeitung der Nährstoffe in der Zelle Sekundarstufe 1 Sekundarstufe 2

Letzte Aktualisierung: 28.6.2013

Allgemeine Informationen E-Mail Alphabetischer Index Sitemap Häufig gestellte Fragen La main à la pâte
Was sind eigentlich Sonnentaler?

Anmeldung

Passwort vergessen?

Registrieren