Direkt zum Inhalt
Zum Ende des Inhalts
Zur Service-Navigation
Zur Suche
Zur Hauptnavigation
Zur Anmeldung/Registrierung

Homepage > Aktivitäten > Ökologie > Bauen und Wohnen > Mein Haus, mein Planet und ich! > 3: Wohnen und Energie > Dämmstoffe für den Hausbau

Unterrichtsstunde 3.2 (fakultativ): Welche Dämmstoffe werden beim Hausbau eingesetzt?

Autor/inn/en:
Publikation: 12.4.2011
Lernstufe: 3
Ziele: Entdecken, dass mehrere Arten von Dämmstoffen beim Hausbau verwendet werden.
Angestrebte Kenntnisse:
  • In Büchern/im Internet recherchieren können.
  • Im Internet: Schlüsselbegriffe finden und auf einer Webseite navigieren können.
Schwerpunkt: Naturwissenschaften und Technologie
Dauer: 45 Minuten
Material: Für jede Gruppe:
  • Alles was man für eine Literaturrecherche braucht: Internetzugang, Lexikon, Bücher und Texte zum Thema Hausbau, ...
Herkunft: La main à la pâte, Paris

Einstiegsfrage

Einige Tage vor der Unterrichtsstunde bittet der/die Lehrer/in die Schüler/innen sich bei ihren Eltern zu erkundigen: "Welche Stoffe wurden bei uns zum Dämmen eingesetzt?" Die am häufigsten verwendeten Dämmstoffe sind Mineralwolle (Glas- und Steinwolle) sowie Styropor. Die Klasse stellt dann die Frage: "Gibt es für den Hausbau noch andere Dämm­stoffe?"

Literaturrecherche

Die Schüler/innen werden in kleine Gruppen aufgeteilt und recherchieren in Büchern (Sach­büchern, Lexika) und/oder im Internet nach Schlüsselbegriffen, auf die sie sich zusammen mit dem/der Lehrer/in vorher geeinigt haben. Zum Beispiel: "Dämmstoff", "Wärmedäm­mung", "natürliche Dämmstoffe", "thermische Isolierung".

Foto: Kinder recherchieren im Internet

Abb. 1: Kinder recherchieren im Internet.

Hier ein paar für diese Recherche in Frage kommende Internetseiten oder Bücher:

Lehrende können den Kindern die Recherche erleichtern, indem sie an jede Gruppe ein Blatt mit folgenden Arbeitsaufträgen verteilen:

Gemeinsame Erörterung

Jede Gruppe stellt der Klasse jeweils einen im Hausbau verwendeten Dämm­stoff vor. Die Auswahl ist groß: Glaswolle, Steinwolle, Hanf, Kork, Holzwolle oder Holzfasern, Styropor, Schafswolle, Enten- oder Gänsedaunen usw. Am häufigsten werden Glaswolle, Styropor und Steinwolle eingesetzt ... und das sind leider auch die am wenigsten umweltfreund­li­chen!

Schlussfolgerung

Die gemeinsam erarbeitete Schlussfolgerung wird ins Arbeitsheft eingetragen: "Durch Däm­mung der Häuser und Wohnungen kann man viel Energie sparen, sowohl im Sommer als auch im Winter. Es gibt Dämmstoffe, die umwelt­freund­licher sind als andere."

Mögliche Fortsetzungen

Man kann die Betrachtungen zur Wärmedämmung auf Doppelglas- und Doppel­fenster aus­dehnen. Eine Thermosflasche mag illustrieren, wie man durch eine doppelte Wand und Gas oder Vakuum im Zwischenraum (auch bei nur geringem Wandabstand) eine gute ther­mische Isolierung erzielt. Daran kann man noch eine Literaturrecherche zu Doppel- und Dreifachverglasung anschließen.

Letzte Aktualisierung: 24.11.2016

Allgemeine Informationen E-Mail Alphabetischer Index Sitemap Häufig gestellte Fragen La main à la pâte
Was sind eigentlich Sonnentaler?

Anmeldung

Passwort vergessen?

Registrieren