Direkt zum Inhalt
Zum Ende des Inhalts
Zur Service-Navigation
Zur Suche
Zur Hauptnavigation
Zur Anmeldung/Registrierung

Homepage > Fragen > Fragenarchiv > Naturwissenschaft > Elektrizität > Stromquellen

Wie kann man den Unterschied zwischen Watt und Volt erklären?

Frage von:
Datum: 13.11.2003

Ein achtjähriger Schüler hat mich gebeten, ihm den Unterschied zwischen Watt und Volt zu erklären. Ich suche eine ganz einfache Erklärung für diese beiden Begriffe.

Vielen Dank im Voraus.


Antwort von:
Datum: 1.12.2003

Die Frage dieses Kindes ist nicht leicht zu beantworten. Es ist sehr schwer, auf einfache Weise Spannung oder Leistung zu definieren. Ich werde es einmal versuchen und Sie sagen mir, ob es verständlich ist.

Wir fangen mit einer Feststellung an:

Was kann man daraus schließen? Die Voltzahl, die auf einem elektrischen Gerät steht (in diesem Fall auf einer Glühlampe), gibt an, mit wie viel Volt dieses Gerät richtig funktioniert (die angelegte Spannung sollte ziemlich genau dieser Angabe entsprechen). Die Wattzahl auf dem Gerät gibt dagegen an, was das Gerät (aus elektrischer Sicht) "liefern" oder verbrauchen kann.


Antwort von:
Datum: 6.5.2010

Ich würde vorschlagen, zur Erklärung von Spannung und Leistung das Verhalten von Wasser, das einen Wasserfall herabstürzt, als Bild zu verwenden (das im Übrigen physikalisch weitestgehend korrekt ist).

Die Höhe, aus der das Wasser herabfällt, entspricht der Spannung. Ein großes, schweres Wasserrad kann man nicht schnell antreiben, wenn immer nur gelegentlich ein Tröpfchen herabfällt. Dafür muss viel Wasser gleichzeitig herunterfallen. Wenn andererseits die Höhe nur ganz klein ist (vielleicht 1 cm), geht es auch nicht. Man benötigt also eine genügend große Höhe und eine genügend große Wassermenge.

Die Leistung, die man in Watt misst, ist etwas, das sich aus der Höhe (entsprechend der in Volt gemessenen Spannung) und dem Wasserfluss (der in Ampere ausgedrückten Stromstärke)  zusammensetzt (genauer gesagt ist es das Produkt aus beiden).

Man kann nun an das Glühlampen-Beispiel aus der vorhergehenden Antwort von Edith Saltiel anknüpfen: Eine 230V/60W-Glühbirne (oder ein Staubsauger, eine Waschmaschine usw.) ist wie ein großes, schweres Wasserrad, ein kleines Glühlämpchen wie ein winziges Spielzeugwasserrad aus Papier. So ein kleines, leichtes Rad kann man auch mit wenig Wasser antreiben, das aus nur geringer Höhe herunterfällt. Wenn man das Wasser aber aus zu großer Höhe darauf fallen lässt, geht es kaputt.
 

Allgemeine Informationen E-Mail Alphabetischer Index Sitemap Häufig gestellte Fragen La main à la pâte
Was sind eigentlich Sonnentaler?

Anmeldung

Passwort vergessen?

Registrieren