Direkt zum Inhalt
Zum Ende des Inhalts
Zur Service-Navigation
Zur Suche
Zur Hauptnavigation
Zur Anmeldung/Registrierung

Homepage > Aktivitäten > Elektrizität > Elektrische Schaltungen > Elektrizität > Stromkreis mit Glühlampe

Wie bringt man eine Glühlampe zum Leuchten? Begriff des geschlossenen Stromkreises

1 Wie bringt man eine Glühlampe zum Leuchten? Begriff des geschlossenen Stromkreises 2 Der Motor 3 Leiter und Nichtleiter 4 Reihen- und Parallelschaltung 5 Herstellung einer Batterie 6 Bau von elektrischen Spielen 7 Der Magnetismus
Publikation: 1.2.2001
Lernstufe: 3
Übersicht:
  • Ein Glühlämpchen mit einer Flachbatterie zum Leuchten bringen. Einführung des Begriffs des geschlossenen Stromkreises.
  • Ein Glühlämpchen mit einer Rundbatterie zum Leuch­ten bringen; Anschlüsse einer Batterie; Kon­taktpunkte einer Glühlampe.
Ziele:
  • Einen elektrischen Stromkreis mit einer Batterie als Stromquelle aufbauen.
Dauer: 2 Unterrichtsstunden
Material: Unterrichtsstunde 1 (für eine Zweier- oder Dreiergruppe):
  • 1 Flachbatterie (4,5 V)
  • 1 Glühlämpchen (3,5 V)
Unterrichtsstunde 2 (für eine Zweier- oder Dreiergruppe):
  • 1 Rundbatterie (1,5 V)
  • 1 Glühlämpchen (3,5 V)
  • isolierte Drähte (an den Enden die Isolierung entfernen)
Herkunft: La main à la pâte, Paris

1. Unterrichtsstunde: Ein Glühlämpchen mit einer Flachbatterie zum Leuchten bringen

Ziele

Ablauf

In der ersten halben Stunde wird erst einmal alles, was die Kinder über Elektri­zität wissen, zusammengetragen:

Anschließend bekommt jedes Kind ein 3,5-V-Glühlämpchen. Die Schüler sollen erklären, wozu eine Glühlampe dient. Sie sollen versuchen, die Glühlampe zu beschreiben (eine vollständigere Beschreibung erfolgt in der Unterrichts­stunde "Leiter und Nichtleiter".) Anschließend zeichnen sie eine Glühlampe in ihr Ver­suchsheft. Einige von ihnen werden gebeten, ihre Zeichnung an der Tafel zu wiederholen.

Die Aufgabenstellung lautet jetzt wie folgt: Wie bringt man ein Glühlämpchen zum Leuchten? Die Kinder machen Vorschläge und schreiben in ihr Versuchs­heft, was sie brauchen.

Experimenteller Teil: Die Schüler holen sich ihr Material (eine 4,5-V-Bat­terie und eine kleine Glühlampe) und versuchen, das Glühlämpchen zum Leuch­ten zu bringen.

Anmerkung: Aus dieser Unterrichtsstunde kann man eventuell zwei machen. Dann kann die erste vollständig der allgemeinen Diskussion über Elektrizität gewidmet werden.

2. Unterrichtsstunde: Ein Glühlämpchen mit einer Rundbatterie zum Leuchten bringen

Ziele

Ablauf

Anknüpfend an die vorhergehende Stunde werden die verschiedenen Bestand­teile einer Glühlampe und einer Batterie genau benannt (spezifischer Wort­schatz): Anschlüsse/Pole, Sockel, Fußkontakt, Sockelkontakt, Glühfaden.

Foto einer Glühlampe

Abb. 1: Eine Glühlampe

Die Lehrerin stellt die Schüler vor eine neue Herausforderung: Wie bringt man eine Glühlampe mit einer Rundbatterie zum Leuchten? Die Schüler überprüfen in Gruppen ihre Vermutungen, bauen die Schal­tungen zusammen und zeichnen sie.

Damit die Glühlampe angeht, muss der Stromkreis geschlossen sein. Diesen Stromkreis kann man zum Schluss schematisch an der Tafel darstellen.

Letzte Aktualisierung: 30.1.2016

Allgemeine Informationen E-Mail Alphabetischer Index Sitemap Häufig gestellte Fragen La main à la pâte
Was sind eigentlich Sonnentaler?

Anmeldung

Passwort vergessen?

Registrieren