Direkt zum Inhalt
Zum Ende des Inhalts
Zur Service-Navigation
Zur Suche
Zur Hauptnavigation
Zur Anmeldung/Registrierung

Homepage > Aktivitäten > Materie und Stoffe > Stoffe und ihre Eigenschaften > Schwimmen oder Sinken > Eingangstest

Eingangstest

Autor/inn/en:
Publikation: 1.4.2000
Lernstufen: 23
Übersicht: Es wird eine Diskussion angeregt, um zu erfahren, wel­che anfänglichen Vorstellungen die Kinder haben. Die Kinder sollen ihre Vorstellungen zeich­nen. Sie wählen einige Ge­gen­stände aus, machen Annahmen, ob sie schwimmen oder sinken werden und über­prüfen schließlich ihre Hypothe­sen.
Dauer: 2 Unterrichtsstunden
Material: Für jedes Kind:
  • ein Blatt Papier
Für jede Gruppe:
  • verschiedene kleine Gegenstände aus dem Klassenraum:
  • Bleistift
  • Schere
  • Nagel
  • Holzstück
  • Gummiband
  • Korken
  • Stein
  • ein Stück Plastik usw.
  • 1 zur Hälfte mit Wasser gefüllte Wanne
Herkunft: La main à la pâte, Paris

1. Unterrichtsstunde

Die Unterrichtsstunde beginnt mit einer Diskussion: Was bedeutet "schwim­men"? Kennt ihr Gegenstände, die schwimmen? Was ist das Gegenteil von schwimmen? Anschließend zeigt man der Klasse eine bestimmte Anzahl ver­trauter Gegenstände (Bleistift, Schere, Nagel, Holzstück, Gummiband, Korken, Stein, ein Stück Plastik usw.) und bittet die Schüler, die Gegenstände, die schwimmen und diejenigen, die sinken auf ein Blatt zu zeichnen, das ein mit Wasser gefülltes Gefäß zeigt.

Beispiel für die Darstellung:

Schema zum Sortieren der Gegenstände, die schwimmen und jenen, die sinken

Abb. 1 : Schema zum Sortieren von Gegenständen, die schwimmen und solchen, die sinken

Zum Schluss dieser ersten Stunde werden alle Ergebnisse zusammengetragen und besprochen. Dabei kann man insbesondere über die genaue Lage der einzelnen Gegenstände in der Zeichnung sprechen (an der Oberfläche, am Boden des Gefäßes).

2. Unterrichtsstunde

Zunächst werden die Ergebnisse der vorangegangenen Stunde wiederholt. Um letztendlich zu überprüfen, ob die Hypothesen der Schüler richtig sind, werden Versuche durchgeführt.

Am Ende der Stunde wird wieder diskutiert, um einige Kriterien für die Schwimm­fähigkeit herauszuarbeiten: Man nimmt sich jeden Gegenstand, der während der Versuche benutzt wurde, noch einmal vor und bittet die Kinder zu erklären, warum er schwimmt.

Zum Schluss können die Schüler ein Plakat anfertigen:

Schema eines Plakats zum Thema Schwimmen und Sinken

Abb. 2 : Vorschlag für ein Plakat zum Thema Schwimmen und Sinken

Die Zusammenfassung im unteren Teil des Plakats listet noch einmal die Krite­rien auf, die nach Meinung der Kinder wichtig sind, damit ein Gegenstand schwimmt (das Material, die Masse des Gegenstands, seine Form, die Wasser­menge usw.)

Letzte Aktualisierung: 10.1.2017

Allgemeine Informationen Alphabetischer Index Sitemap Häufig gestellte Fragen La main à la pâte

Anmeldung

Passwort vergessen?

Registrieren