Direkt zum Inhalt
Zum Ende des Inhalts
Zur Service-Navigation
Zur Suche
Zur Hauptnavigation
Zur Anmeldung/Registrierung

Homepage > Austauschprojekte > Klimawandel > Klimawandel/Changement climatique 2010-2011 > Résultats/Ergebnisse > Bugatti/Illtal > Le mot des élèves

Le mot des élèves / Schülermeinungen

Illtal: Die Antarktis befindet sich im Süden der Erde und die Arktis im Norden. Im Gegenteil zu der Antarktis besteht die Arktis aus Eis. Wir nennen die Antarktis auch "Südpol" und die Aktis "Nordpol". Die Geographen: Yaelle DIEBOLD, Lé COMTE, Eve MEDDAH, Thomas DEISS, Victor MATZ und Laura und Selina und Robin.

Illtal: Eis und Wasser Wir haben über Eis und Wasser gesprochen. Wir haben Experimente gemacht. Dazu haben wir Eiswürfel in zwei Gefäß mit Ton gefüllt und beobachtet, ob das Eis schmilzt. Eis hat eine geringere Dichte als Wasser, doch es nimmt mehr Platz weg. Wir haben gesehen, dass der Wasserstand in der Schüssel, in welcher wir das Eis auf den Ton gelegt haben, höher war, als der Wasserstand in der Schüssel, in der wir das Eis ins Wasser geschüttet haben. Später haben wir unsere Beobachtungen als Referate der Gruppe vorgetragen. Naomi, Tabea und Hedda

R. Bugatti: Nous avions du ranger dans un certain ordre des cartes: qui mange quoi? Sur les cartes, il y avait une crevette, une baleine, des poissons, un ours polaire et une famille d'Inuit. L'ordre était: la baleine et les poissons mangent la crevette; l'ours polaire et la famille d'Inuit mangent le phoque. Après, nous avons répondu à des questions : le thème était les ours polaires.
Les biologistes

R. Bugatti: Nous avons parlé de la glace et de l'eau et nous avons fait des expériences: nous avons mis des glaçons dans 2 récipients (dans le 1ier, on avait mis de l'argile, dans l'autre de l'eau). Et on a regardé s'ils fondent ou pas. La glace a une densité inférieure à l'eau, mais elle prend plus de place = le niveau d'eau dans le récipient avec l'argile était plus haut que dans celui avec l'eau. Les glaciologues

R. Bugatti: Unser Experiment zeigt 3 Inseln: die Bahamas, Zypern und die Mauritius die in 200 Jahren nicht mehr da sein werden. Es sind 3 Steine (die Inseln) die in 1cm Wasser (ungefähr 40m) sind. Dann ist das Waser gestiegen und der Wasserspiegel ist auch gestiegen es sind jetzt 4cm Wasser, ungefähr 160m. Die Inseln sind jetzt überflutet. Von Martin und Ludovic 6e Lessing

R. Bugatti: Das Wasser steigt und die Insel Hawaï sind schon fast nicht mehr zu sehen.
Warum? Das Wasser steigt weil das Eis schmilzt, das Eis schmilzt weil die Menschen viele schmutzige Sachen in die Natur werfen. Und die Luft wird Heisser.
Wann? In ungefähr 250 Jahren wird es kein Eiss mehr geben und das heisst, dass es fast kein Land mehr geben. Klock Hugo 6e Lessing

Allgemeine Informationen E-Mail Alphabetischer Index Sitemap Häufig gestellte Fragen La main à la pâte
Was sind eigentlich Sonnentaler?

Anmeldung

Passwort vergessen?

Registrieren