Direkt zum Inhalt
Zum Ende des Inhalts
Zur Service-Navigation
Zur Suche
Zur Hauptnavigation
Zur Anmeldung/Registrierung

Homepage > Aktivitäten > Materie und Stoffe > Luft > Der Wind, das Pusten, Luft in Bewegung > Stellung im Lehrplan

Der Wind, das Pusten, Luft in Bewegung – Stellung im Lehrplan

Publikation: 1.5.2005
Lernstufe: 1
Herkunft: La main à la pâte, Paris

Das Thema "Luft" ist fester Bestanteil des Unterrichts von der Vorschule bis zur Sekundarstufe. Umso wichtiger ist es, das Thema fortschreitend zu be­handeln und die Lerninhalte nach gestaffeltem Schwierigkeitsgrad zu gestal­ten, um bei den Kindern den Eindruck der bloßen Wiederholung zu vermeiden.

In der Vorschule und den ersten Klassen der Grundschule werden die Kinder nach und nach die Existenz eines unsichtbaren Stoffes nachweisen, den man aufbewahren und bewegen kann, und der sogar wirken kann, ohne dass er sich selbst bewegt.

In den letzten drei Klassen der Grundschule begreifen die Schüler, dass Luft eine Masse hat. Der Begriff des gasförmigen Zustands wird nach und nach herausgearbeitet. Im Biologieunterricht wird die lebenswichtige Funktion der Luft anhand der Untersuchung von Lebewesen durchgenommen.

In der Sekundarstufe 1 wird die Luft unter chemischen Gesichtspunkten un­tersucht, es wird insbesondere auf ihre Eigenschaft der Komprimierbarkeit eingegangen. Der Begriff "gasförmiger Zustand" wird durch die Untersuchung anderer Gase (molekularer Sauerstoff [O2], molekularer Stickstoff [N2]) ergänzt. Im Biologieunterricht begegnet man der Luft als Lebensraum.

Vorschulerzieher können das Arbeitsblatt 3 zum Thema "Luft" zu Hilfe nehmen. Auch wenn dieses Arbeitsblatt ursprünglich für die Lehrenden der Grundschule geschrieben wurde, ist es doch auch für die Vorschule relevant. Das Arbeits­blatt weist u. a. auf die Fallen der Alltagssprache hin.


Der Begriff Materie

Eine erste intuitive Erfassung des Begriffs Materie lässt sich aus der Unterscheidung zwischen Gegenständen und deren Bestandteilen ableiten, die sich wiederum durch ihre Eigenschaften auszeichnen. Indem es auf Materie einwirkt, entstehen beim Kind Vorstellungen von Materie. Dem Kind stehen eine Fülle von unterschiedlichsten Materialien zur Verfügung, die es kneten, anspitzen, schneiden, zerstückeln, mischen, zusamqmenbauen, befestigen, transportieren, umfüllen oder umwandeln kann. Durch diese Beschäftigung sammelt das Kind weitere Erfahrungen über seine Umwelt und entdeckt gleichzeitig einige Eigenschaften von alltäglichen Materialien wie z. B. Holz, Erde, Stein, Sand, Papier, Pappe, Stoff. Es entdeckt dabei auch weniger sichtbare Dinge wie den Wind zum Beispiel und wird sich der Existenz von Luft bewusst. Im Laufe dieser Erforschung entstehen Gespräche mit dem Erzieher, die dazu dienen, Stoffe, Gegenstände und deren Eigenschaften zu entdecken, zu sortieren, zu ordnen und zu bezeichnen.

Wissen und Können, das im Laufe des Unterrichtsmoduls erworben werden soll:

  • Beim Atmen bewegt sich Luft, genauso wie bei Geräten, die Luft ansaugen oder ausstoßen.
  • Der Wind entspricht einer Bewegung der Luft in Bezug auf einen festen Punkt. Man kann seine Wirkung wahrnehmen.
  • Motorik: bewusst atmen; die Faktoren, die die Atmung beeinflussen "im Griff" haben; bessere Koordination bei der Atmung.

Letzte Aktualisierung: 17.4.2015

Allgemeine Informationen E-Mail Alphabetischer Index Sitemap Häufig gestellte Fragen La main à la pâte
Was sind eigentlich Sonnentaler?

Anmeldung

Passwort vergessen?

Registrieren