Direkt zum Inhalt
Zum Ende des Inhalts
Zur Service-Navigation
Zur Suche
Zur Hauptnavigation
Zur Anmeldung/Registrierung

Homepage > Aktivitäten > Mechanik > Bewegung > Ich bin öko-mobil! > Evaluation / Mindmaps

Evaluation / Mindmaps

Autor/inn/en:
Publikation: 4.7.2016
Lernstufe: 3
Übersicht: Die Schüler erstellen eine Mindmap, um das Gelernte zusammenzufassen.
Wortschatz: Mindmap
Dauer: 1 Stunde 30 Minuten
Material: eventuell das (kostenlose) Programm FreeMind
Herkunft: La main à la pâte, Paris.

Vorbemerkungen

Der Inhalt dieser Unterrichtsstunde hängt selbstverständlich davon ab, welche Teile des Moduls durchgenommen wurden. Mithilfe einer visuellen Darstellung des Themengebiets, einer sogenannten Mindmap, erfassen die Schüler über­sichtlich, was sie zu den Themen Ökomobilität, Verkehrsmittel (ganz allgemein, Auswirkungen, Lösungen) und Planung einer Reise behalten haben.

Schritt 1: der Mittelpunkt der Mindmap

Die Lehrerin erklärt der Klasse, wie man eine Mindmap zeichnet, mit der die Schü­ler darstellen können, was sie über das Thema Mobilität gelernt haben. Die Klasse diskutiert darüber, welches das zentrale Thema sein soll, um das herum Unterthemen gruppiert werden, die sich nach Art eines Baumdiagramms weiter verzweigen. Sobald das Hauptthema feststeht, und damit der Mittel­punkt der Mindmap, entwirft jeder Schüler für sich den ersten Unterthemen­kreis.

Schritt 2: die Anzahl der ersten Zweige

Gemeinsam wird bestimmt, zu welchen Themen die erste Verzweigung führen sollte. Die Lehrerin kann darüber mit der gesamten Klasse beraten, oder sie lässt die Schüler vorab ihre Ideen in ihre Hefte notieren (diese Variante dauert entsprechend länger). Im Idealfall gibt es maximal fünf bis sechs erste Zweige.

Mindmap: Verkehrsplanung in einer idealen Stadt

Abb. 1: Mindmap: Verkehrsplanung in einer idealen Stadt [1]

Schritt 3: die Anzahl der weiteren Zweige

Dieser Schritt kann ähnlich wie Schritt 2 gehandhabt werden.

Schritt 4: die Mindmap zeichnen

Wenn alle Verzweigungen bestimmt und in die Mindmap eingetragen worden sind, können die Schüler sie mit Bildern, Zeichnungen und/oder Piktogrammen ausschmücken. Für den Zweig "Planung einer intermodalen Reisestrecke" könnte man zum Beispiel einen Kompass zeichnen, und für den Zweig "Ver­kehrsmittel" einen Bus. Die Schüler sollen begreifen, dass eine Mindmap dazu dient, das Gelernte zu behalten. Sie sollte daher möglichst übersichtlich sein.

Mindmap: Verkehrsplanung in einer idealen Stadt

Abb. 2: Beispiel einer Mindmap [1]. Diese Klasse hat folgende Themen bearbeitet: das Rad, einige Auswirkungen des Verkehrs auf die Menschen, die Verkehrsnetze, der Pedibus.

Schritt 5: Wiedergabe der Erkenntnisse

Jeder Schüler stellt seine Mindmap vor und erklärt damit, was er in den Unter­richtsstunden des Moduls gelernt hat.

Mögliche Erweiterung

Die Schüler können ihre Mindmap auch mit dem Programm FreeMind erstellen, das kostenlos im Internet heruntergeladen werden kann. Oder sie erstellen erst eine "Papierversion" und übertragen diese anschließend in FreeMind.

Mit FreeMind erstellte Mindmap

Abb. 3: Mit FreeMind erstellte Mindmap zum zentralen Schlüsselwort "Ökomobilität"
(zum Vergrößern auf das Bild klicken)


Fußnote

1: Abb. 1: 5. Klasse von Marion Fouret (Le Kremlin-Bicêtre)
Abb. 2: 5. Klasse von Anne-Marie Lebrun, Bourg-la-Reine

Letzte Aktualisierung: 18.1.2017

Allgemeine Informationen E-Mail Alphabetischer Index Sitemap Häufig gestellte Fragen La main à la pâte
Was sind eigentlich Sonnentaler?

Anmeldung

Passwort vergessen?

Registrieren