Direkt zum Inhalt
Zum Ende des Inhalts
Zur Service-Navigation
Zur Suche
Zur Hauptnavigation
Zur Anmeldung/Registrierung

Homepage > Aktivitäten > Humanbiologie > Gesundheit, Vorbeugung > Leben mit der Sonne > Sonne und Atmosphäre > Sind die Risiken überall auf der Erde gleich?

Unterrichtsstunde 2 (fakultativ): Sind die Risiken überall auf der Erde gleich?

1 Unterrichtsstunde 1: Was befindet sich zwischen uns und der Sonne? 2 Unterrichtsstunde 2 (fakultativ): Sind die Risiken überall auf der Erde gleich? 3 Unterrichtsstunde 3 (fakultativ): Welche Rolle spielt die Atmosphäre?
Autor/inn/en:
Publikation: 15.4.2005
Lernstufe: 3
Ziele: Untersuchung der Intensitätsschwankungen des UV-Lichts in Abhängigkeit von der geografischen Breite
Dauer: 40 Minuten
Material: Für jede Gruppe (fakultativ):
Herkunft: Sécurité Solaire/La main à la pâte, Paris

Klassengespräch

Der Lehrer wiederholt die wesentliche Schlussfolgerung der letzten Stunde: "Je dünner die Atmosphärenschicht ist, die das Licht durchquert, desto mehr UV-Strahlen bekommt man ab." Dann stellt er folgende Frage: "Ist das Risiko einen Sonnenbrand zu bekommen in den Tropen (also in der Nähe des Äqua­tors) genauso hoch wie in Europa?" Er lenkt das Gespräch auf die Dicke der vom Sonnenlicht durchquerten Atmosphäre: In den Tropen durchqueren die Sonnenstrahlen eine dünnere Atmosphärenschicht als in den gemäßigten Zo­nen oder gar an den Polen. Die Verwendung des Erde/Atmosphäre-Modells (siehe vorherige Unterrichtsstunde) wird die Schüler davon überzeugen.

Versuch (in Gruppen)

Um die Auswirkungen der geografischen Breite (also des Abstands vom Äqua­tor) zu untersuchen, kann man mehrere Zahnstocher in das Erdmodell stecken, jeweils verschiedenen geografischen Breiten entsprechend, und dann die Dicke der durchquerten Atmosphäre messen. Dabei ist darauf zu achten, dass die durch die Zahnstocher dargestellten Sonnenstrahlen parallel verlaufen (wobei sie am "Äquator" des Modells senkrecht in der Kugel stecken).

Schema: Zwei Sonnenstrahlen in unterschiedlichen Breitengraden

Abb. 1: Zwei Sonnenstrahlen in unterschiedlichen Breitengraden

Je stärker man sich dem Äquator nähert, desto dünner wird die Luftschicht, die die Lichtstrahlen durchqueren. Die Risiken durch die Sonnenstrahlung sind in der Nähe des Äquators also höher als an den Polen!

Protokoll

Nachstehend ein Auszug aus dem Protokoll einer Schülerin der 4. Klasse. Sie hat die Frage aufgeschrieben, die sich die Klasse gestellt hat, die Hypothese der Gruppe, die Beschreibung des durchgeführten Versuchs (der in diesem Fall natürlich eher eine Arbeit an einem Modell ist) sowie die Schlussfolgerung der Gruppe. Weiter hinten im Heft steht die allgemeine Schlussfolgerung der Klasse.

Protokoll einer Schülerin

Abb. 2: Protokoll einer Schülerin

Schlussfolgerung

In der Nähe des Äquators ist die vom Licht durchquerte Atmosphärenschicht dünner: Man bekommt dort mehr UV-Strahlen ab und die Gefahren durch die UV-Strahlen der Sonne sind dementsprechend größer.

Letzte Aktualisierung: 19.4.2015

Allgemeine Informationen E-Mail Alphabetischer Index Sitemap Häufig gestellte Fragen La main à la pâte
Was sind eigentlich Sonnentaler?

Anmeldung

Passwort vergessen?

Registrieren