Direkt zum Inhalt
Zum Ende des Inhalts
Zur Service-Navigation
Zur Suche
Zur Hauptnavigation
Zur Anmeldung/Registrierung

Homepage > Dokumentation > Informationsblätter > Was Pflanzen brauchen

Informationsblatt 6: Was Pflanzen brauchen

Publikation: 26.3.2009
Herkunft: La main à la pâte, Paris

Aus den Lehrplänen

Lernstufe 2:

Die Welt des Lebendigen

Lernstufe 3:

Einheit und Vielfalt der Welt des Lebendigen

Erschwernisse durch den gängigen Sprachgebrauch

In der Umgangssprache wird mit dem Wort "Pflanze" in der Regel nur ein Teil der pflanzlichen Welt bezeichnet. Gemeinhin fallen die Samen- und Blüten­pflan­zen unter diese Bezeichnung, sowie die Farne. Dagegen werden zum Beispiel Algen nur selten "Pflanzen" genannt. Von der Etymologie her ist eine Pflanze etwas "Gepflanztes".

Erschwernisse aufgrund von vorgefassten Meinungen der Schüler

Schüler wissen für Pflanzen nur wenige Lebenskriterien zu nennen, deshalb ist es wichtig zu untersuchen, was sie zum Leben brauchen.

Ein Baum ist für die Schüler nicht immer mit einer Pflanze vergleichbar.

Die Schüler sagen, dass Pflanzen Wasser "trinken": Die Pflanzen im Klassen­raum werden gegossen. Oft meinen die Schüler auch, dass Pflanzen in der Erde "essen". Sie können sich Bedürfnisse, die nicht zu ihrem eigenen Leben gehören, nicht vorstellen (gelöste Stoffe, Licht).

Ein paar Klippen, an denen Beobachtung und Experiment scheitern könnten

Experimente müssen von einer klar formulierten Fragestellung ausgehen. Aus nur einer einzigen Beobachtung sollten keine Schlüsse gezogen werden.

Kenntnisse

Grüne Pflanzen (die Chlorophyll enthalten) brauchen Wasser, Mineralstoffe (im Boden vorhandene oder als Dünger zugeführte), Kohlenstoffdioxid (CO2, ein Gas) aus der Luft und Licht zum Leben bzw. zur Produktion ihrer eigenen orga­nischen Materie.

Pflanzen, die Wurzeln haben, ziehen das Wasser und die Mineralien aus der Erde. Sie nehmen Licht und Kohlenstoffdioxid über die Blätter auf. Das Wasser zir­kuliert in den Wurzeln, in den Stämmen/Halmen und Zweigen. Pflanzen ge­ben über die Blätter Wasser an die Luft ab.

Mehr zum Thema

Die Produktion organischer Materie durch die grünen, Licht aufnehmenden Pflanzen ist mit dem Ausstoß von Sauerstoff (O2) verbunden (Photosynthese).

Außerdem atmen grüne Pflanzen Tag und Nacht (Aufnahme von Sauerstoff und Abgabe von Kohlendioxid). Diese Atmung wird bei Licht von der Photosyn­these verdeckt.

Beim Düngen in der Landwirtschaft werden der Erde Mineralien zugeführt, um eine höhere Ernteausbeute zu erzielen.

Die Wörter "Sauerstoff" und "Kohlenstoffdioxid" (O2 und CO2) entsprechen der genauen chemischen Bezeichnungsweise für den gasförmigen Sauerstoff und das Kohlensäuregas in der Luft. In der Grundschule müssen sie nicht un­bedingt verwendet werden.

Einsatz der Kenntnisse in anderen Zusammenhängen, verwandte Begriffe

Letzte Aktualisierung: 20.4.2015

Allgemeine Informationen E-Mail Alphabetischer Index Sitemap Häufig gestellte Fragen La main à la pâte
Was sind eigentlich Sonnentaler?

Anmeldung

Passwort vergessen?

Registrieren