Direkt zum Inhalt
Zum Ende des Inhalts
Zur Service-Navigation
Zur Suche
Zur Hauptnavigation
Zur Anmeldung/Registrierung

Homepage > Aktivitäten > Materie und Stoffe > Wasser > Das Thema Wasser in Kindergarten und Vorschule

Das Thema Wasser in Kindergarten und Vorschule

Publikation: 1.10.2002
Lernstufe: 1
Ziele: Die Kinder bringen das Wasser aus der Leitung, den Regen, den Schnee, das Eis miteinander in Verbindung. Sie beginnen zu verstehen, dass diese unterschiedlichen Dinge zu ein und demselben Stoff gehören: das Wasser. Sie vergleichen Mischungen: Säfte, Farben.
Angestrebte Kenntnisse:
  • Sinnliches Entdecken
  • Untersuchung der Welt der Materie
Herkunft: La main à la pâte, Paris
Bewertung:
(noch keine Bewertung)

Unterrichtseinheiten des Moduls:

Ateliers zum Thema Wasser – für die Kleinen
  • Was passiert, wenn ich mit Wasser spiele?
  • Was bedeutet Wasser für mich?
  • Welche Geräusche macht Wasser?
  • Was macht Wasser mit anderen Stoffen?
  • Wie stellt man Eisstücke her?
Wasser von A nach B transportieren Die vorgeschlagenen Aktivitäten sollen eine Problem­situation lösen: Es soll Wasser aus einer Schüssel (oder großen Wanne) in kleinere Gefäße umgefüllt werden.
Erkunden, ob und wie sich etwas in Wasser löst Es werden bunte Schokolinsen ins Wasser gegeben. Dabei löst sich die Farbe des Zuckerüberzugs.

Das Thema Wasser zieht sich wie ein roter Faden durch diese Aktivitäten für Kindergarten- und Vorschulkinder. Wasser hat auf allen Gebieten der Naturwis­senschaften seine Bedeutung: Wasser ist ein wesentlicher Bestandteil unse­res Planeten und die natürliche Umgebung für die Entwicklung aller Lebewe­sen.

Wasser übt auf Kinder aller Altersstufen eine große Anziehung aus. Dank seiner Eigenschaften (es fließt, ...), dank der Veränderungen, die es erfahren kann (Zustandsänderungen) oder bewirken kann (Mischungen, Lösungen), eignet es sich besonders für praktische Arbeiten, die den Kindern zu ersten konkreten Vorstellungen von abstrakter Begrifflichkeit verhelfen (Materie, Erhaltung, flüs­siger Zustand, ...).

Wasser lässt die Kinder nicht los: In Kindergarten und Vorschule überwiegt der sinnliche Aspekt, in der Grundschule beginnt die Auseinandersetzung mit den Eigenschaften des Wassers. Im Kindergarten stützt sich die Pädagogik oft auf die prakti­sche Arbeit mit vertrauten Materialien. Die Einrichtung naturwissen­schaftlicher "Ateliers" will prinzipiell mehr erreichen als das einfache, freie Ent­decken.

Nach und nach erwirbt das Kind die Fähigkeit, in kleinen Einheiten zu arbeiten. Zwei Beispiele zeigen, wie eine naturwissenschaftliche Fragestellung "in Szene" gesetzt werden kann und im Laufe von 4 bis 5 Aktivitäten naturwissenschaft­liche Kenntnisse erworben werden können. Das erste Beispiel, Wasser von A nach B transportieren, ist für 3- bis 5-Jährige geeignet, das zweite, Erkunden, ob und wie sich etwas in Wasser löst, für Vorschulkinder.

Letzte Aktualisierung: 7.4.2015

Allgemeine Informationen E-Mail Alphabetischer Index Sitemap Häufig gestellte Fragen La main à la pâte
Was sind eigentlich Sonnentaler?

Anmeldung

Passwort vergessen?

Registrieren