Direkt zum Inhalt
Zum Ende des Inhalts
Zur Service-Navigation
Zur Suche
Zur Hauptnavigation
Zur Anmeldung/Registrierung

Homepage > Aktivitäten > Materie und Stoffe > Stoffe und ihre Eigenschaften > Schwimmen oder Sinken > Einfluss der Dichte der Flüssigkeit

Einfluss der Dichte der Flüssigkeit

Autor/inn/en:
Publikation: 1.4.2000
Lernstufen: 23
Übersicht: Ein Gegenstand schwimmt "leichter" in Salzwasser als in Süßwasser. Der Begriff der Dichte einer Flüssigkeit wird eingeführt.
Dauer: 1 Unterrichtsstunde
Material: Für jede Gruppe:
  • 1 mit Leitungswasser gefüllte Plastikflasche
  • 1 mit Salzwasser gefüllte Plastikflasche
  • 1 Strohhalm
  • Knete
Herkunft: La main à la pâte, Paris

Ablauf

Am Anfang sagen die Kinder, welcher Unterschied ihrer Meinung nach zwischen der Schwimmfähigkeit in Leitungswasser (Süßwasser) und in Salzwasser besteht.

Es wird erklärt, was ein Aräometer ist: ein Messgerät zur Messung der Dichte einer Flüssigkeit, hier ein Strohhalm, der mit Knete beschwert wurde, damit er schwimmt. Jede Gruppe baut ein solches Aräometer und taucht es in eine Flasche mit Leitungswasser und anschließend in eine Flasche mit Salzwasser.

Die Kinder fertigen ein Schema ihrer Beobachtungen an und versuchen, eine Erklärung zu finden.

Schema eines selbst gebauten Aräometers

Abb. 1: Ein selbst gebautes Aräometer

Letzte Aktualisierung: 6.4.2015

Allgemeine Informationen E-Mail Alphabetischer Index Sitemap Häufig gestellte Fragen La main à la pâte
Was sind eigentlich Sonnentaler?

Anmeldung

Passwort vergessen?

Registrieren